Mittwoch, 13.11.2019
www.windjournal.de
Kostenloser Newsletter erneuerbare Energie!
Nachrichten | Erneuerbare | Kleinwindkraft | Solarenergie | Elektroauto | Newsletter | Branchenverzeichnis | Jobs | Bilder | Videos | Links | Impressum
Newsletter
Hier für den Newsletter des Wind Journals anmelden
Anzeige
Bildergalerie
Informations-Service
Das Wind Journal erstellt speziell auf die Interessen der Nutzer abgestimmte Informations-Newsletter, deren Inhalt die Nutzer mit einem intelligenten Werkzeug selbst bestimmen k�nnen! mehr
Anzeige
Suche
Artikel vom 18.05.2007

Theodore Roosevelt IV. für Klimaschutz

Theodore Roosevelt IV. US-Präsident Theodore Roosevelt ist der Vater des US-Naturschutzes. Jetzt macht in den USA wieder ein Theodore Roosevelt von sich reden. Insgesamt hat er 70 Millionen Hektar Land unter Naturschutz gestellt - das sind bei einer Regierungszeit von 1901 bis 1908 täglich 26.000 Hektar. Präsident Roosevelt gründete fünf Nationalparks und schuf die Voraussetzung für die Bewahrung des Grand Canyon.

Anzeigen

Seine berühmte These: “Jeder Amerikaner sollte mindestens einmal in seinem Leben in einem Nationalpark gewesen sein”, ist für viele US-Bürger noch heute Verpflichtung.

Konzerne machen Druck auf die US-Politik

Jetzt macht in den USA wieder ein Theodore Roosevelt von sich reden: Theodore Roosevelt IV. Der Urenkel des Präsidenten, ein Republikaner wie Georges W. Bush, meint es allerdings ernst mit dem Umweltschutz. Zusammen mit Al Gore leitet Theodore Roosevelt IV. den “Rat für Klimawandel” der Investment-Bank Lehmann Brothers an der Wallstreet in New York. Ihm und Al Gore ist es gelungen, gegen den Widerstand des heutigen Präsidenten, Klimapolitik zu einem zentralen Thema der US-Politik zu machen.

Jetzt machen nicht nur die Lehmann Brothers als renommierte Investmentbank, sondern auch Konzerne wie General Electric und DuPont Druck auf das Weiße Haus, um den Klimaschutz endlich ernst zu nehmen. Das größte US-Geldinstitut, die City-Group, hat soeben angekündigt, in den nächsten 10 Jahren 50 Milliarden US-Dollar in den Klimaschutz zu investieren.

Roosevelt: “Wir glauben, dass der Klimawandel eine der wichtigsten Kräfte ist, die das Geschäft unserer Kunden in den nächsten Jahren beeinflussen werden. Die Auswirkungen könnten sogar noch größer sein als die der Globalisierung.”

Auf dem G8-Gipfel in Heiligendamm, wenn die Regierung Bush mit den Europäern um das Thema Klimaschutz ringen wird, kann der US-Präsident beweisen, ob er beim wichtigsten Zukunftsthema der Weltpolitik von seinem Parteifreund Roosevelt etwas gelernt hat.

Artikel aus "Readers Edition": http://www.readers-edition.de (Angaben zur Quelle und zum Copyright dieses Artikels hier)

Franz Alt, 18.05.2007

Anzeigen

zum Thema passende Artikel

Stirbt die Artenvielfalt? Das neue Zeitalter des Naturschutzes 8/8

Gorbatschow:

Wird Amerika grün?

Angela Merkel fordert Klimagerechtigkeit

Stirbt die Artenvielfalt? Wer ist schuld am Artensterben? 1/8

Al Gores neue unbequeme Wahrheit

Klimaschutz - die Aufgabe des Jahrhunderts

Eine unbequeme Wahrheit für Washington


Quellenangaben und Copyright

Weitere Informationen zu den Quellenangaben und zum Copyright der Artikel finden Sie hier. Externe Artikel sind mit dem jeweiligen für den Artikel verantwortlichen Anbieter über den Link "zum vollen Artikel" verknüpft.

Suche in Artikeln


Energieliga.de